Kontakt

Frontiers Management Consulting
Unternehmensberatungsgesellschaft mbH

Zeil 81
D-60313 Frankfurt am Main
Deutschland

Telefon: +49 (0)69 / 90 55 05 0
Telefax: +49 (0)69 / 90 55 05 10
Email / Online Nachricht

Publikationen

Frontiers Management Consulting führt regelmäßig mit ausgewählten Medienpartnern, Verbänden und wissenschaftlichen Institutionen spezifische Benchmarking-Projekte durch.

Über eine - gerne auch kontroverse - Diskussion der erarbeiteten Ergebnisse freuen wir uns. Nach Veröffentlichung stellen wir Ihnen die Ergebnisberichte unserer Studien und Publikationen deshalb gerne zum Download bereit.

hbve_300dpi.jpg 

 

Handbuch Vertriebs-Exzellenz im Asset Management

Institutionelle Kapitalanleger zielgerichtet ansprechen, gewinnen und binden - das ist keine einfache Aufgabe. Um in dieser Disziplin sogar exzellent zu sein, gibt es für Asset Manager viel zu tun. Doch für erstaunlich viele erweist sich schon das einfachste Gebot als große Hürde: Kenne Deine(n) Kunden.

Das Handbuch „Vertriebs-Exzellenz im Asset Management - Institutionelle Anleger gewinnen und binden“ ist für all jene geschrieben, die wissen wollen, warum das so ist: die Chefs und Mitarbeiter bei Kapitalanlagegesellschaften und Vermögensverwaltern genauso wie die institutionellen Kunden selbst. Das Buch soll zeigen, was einen professionellen, exzellenten Vertrieb ausmacht - jetzt und künftig. Die 38 Autoren aus Wissenschaft und Praxis vernetzen unterschiedliche Methoden und Ansätze im Vertrieb und liefern eine Gesamtschau für strukturiertes und systematisches Vertriebs- und Kundenmanagement.

[Flyer zum Download Flyer zum Download]

 picresized_CRMStudie_09.jpg

CRM Real Estate-Studie 2009

Die bereits vierte Wiederholung der CRM Real Estate Studie hat ergeben, dass es in der Immobilienbranche trotz erster, zaghafter Schritte in die richtige Richtung in Sachen Kundenorientierung unverändert noch viel brachliegendes Potential gibt. So zeigt sich, dass sich weiterhin viele, viele Immobilienunternehmen eigentlich dringlich mit den grundlegenden und vielschichtigen Problemen im Vertriebs- und Kundenmanagement auseinandersetzen sollten.

Worin liegt der Nutzen dieser Benchmarking-Studie? Einerseits wird der Professionalisierungsbedarf in Sachen Kundenorientierung in sämtlichen Facetten herausgearbeitet. Zudem wird präzise dargelegt, welches konkrete Aufgabenportfolio angegangen und abgearbeitet werden muss, um ein höheres Maß an Kundenorientierung zu erreichen. Für eine persönliche Präsentation der Ergebnisse stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

[pdf_small.gif Ergebnisbericht zum Download]

  picresized_BVIretail_09.jpg

BVI-Grundlagenstudie "Vertrieb von Publikumsfonds 2009"

Wie steht es um die Qualität des Publikumsfondsvertriebs in Deutschland? Welche Stärken und welche Schwächen lassen sich aus Sicht der Kapitalanlagegesellschaften identifizieren?

Aus Sicht des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V.  mangelte es bis zur ersten Untersuchung im Jahre 2007 insgesamt gesehen an einer fundierten Untersuchung zum Stärken- und Schwächenprofil des Publikumsfondsvertriebs aus dem Blickwinkel der in Deutschland agierenden Kapitalanlagegesellschaften und Asset Manager. Auch in 2009 beauftragte der BVI deshalb zum zweiten Mal das Unternehmen Frontiers Management Consulting mit der Durchführung der Grundlagenstudie „Vertrieb von Publikumsfonds“. Im Rahmen der Studie wurden insgesamt 45 Anbieter einer ausführlichen Befragung zu allen wesentlichen vertriebsrelevanten Themenfeldern unterzogen. Die anonymisierten Ergebnisse bilden die Grundlage zur Ableitung konkreter Handlungsempfehlungen für jeden interessierten Marktteilnehmer. 

[pdf_small.gif Ergebnisbericht zum Download]

picresized_CRMStudie_08.jpg 

CRM Real Estate-Studie 2008

Wie kundenorientiert ist die deutsche Immobilienbranche? Welche Maßnahmen müssen angegangen werden, um im Vertriebs- und Kundenmanagement noch professioneller zu werden und im Wettbewerbskontext zu bestehen?

Die bereits dritte Wiederholung der CRM Real Estate Studie hat ergeben, dass es in der Immobilienbranche trotz erster, zaghafter Schritte in die richtige Richtung in Sachen Kundenorientierung unverändert noch viel brachliegendes Potential gibt. Einerseits wird detailliert herausgearbeitet, dass der Professionalisierungsbedarf - wie bereits 2006 und 2007 attestiert - sowohl konzeptioneller, als auch methodischer Natur ist. Andererseits wird ausführlich dargelegt, welches Aufgabenportfolio angegangen und abgearbeitet werden muss, um ein höheres Maß an Kundenorientierung zu erreichen. 


[Ergebnisbericht zum Download Ergebnisbericht zum Download]

nocoveravailable.jpg

 

Studie Vertriebsplanung, -steuerung, -controlling, -reporting 2007

Wie steuern Unternehmen der deutschen Finanzdienstleistungsindustrie ihren Vertrieb? Nach welchen Kennzahlen wird geplant, welche Facetten finden Eingang ins Vergütungssystem? Welches Controllingsystem unterstützt und lenkt die Vertriebsmannschaft?

Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt einer breit angelegten Studie, die von Frontiers Management Consulting in Partnerschaft mit dem HCI Stiftungslehrstuhl für Finanzdienstleistungen der European Business School im Sommer 2007 durchgeführt wurde. Unter einer erfreulich hohen Beteiligung von knapp 280 Banken aus den Bereichen Privatkunden, Firmenkunden und Private Banking wurde dabei erstmalig in Deutschland der Status quo der Professionalität in der Finanzdienstleistungsindustrie in Sachen Vertriebsplanung, -steuerung, -controlling und -reporting erhoben.


[Ergebnisbericht zum Download Ergebnisbericht zum Download]

picresized_BVIretail_07.jpg 

 

BVI-Grundlagenstudie "Vertrieb von Publikumsfonds 2007"

Wie steht es um die Qualität des Publikumsfondsvertriebs in Deutschland? Welche Stärken und welche Schwächen lassen sich aus Sicht der Kapitalanlagegesellschaften identifizieren?

Folgt man dem BVI Bundesverband für Investment und Asset Management e.V., so fehlte es bislang an einer profunden Untersuchung zur Qualität des Publikumsvertriebs der in Deutschland agierenden Gesellschaften. Im Rahmen einer längst überfälligen Studie wurden deshalb insgesamt 47 Anbieter (über 90% des aktuellen verwalteten Publikumsfondsvermögens in Deutschland) einer ausführlichen Befragung zu allen wesentlichen vertriebsrelevanten Themenfeldern unterzogen. Die anonymisierten Ergebnisse bilden die Grundlage zur Ableitung konkreter Handlungsempfehlungen für jeden interessierten Marktteilnehmer.


[Ergebnisbericht zum Download Ergebnisbericht zum Download]

nocoveravailable.jpg

 

CRM Real Estate-Studie 2007

Wie kundenorientiert ist die deutsche Immobilienbranche? Welches Aufgabenportfolio muss wie angegangen werden, um ein höheres Maß an Kundenorientierung zu erreichen und im Wettbewerbskontext zu bestehen?

Die CRM Real Estate-Studie 2007 hat erneut gezeigt, dass es in der Immobilienbranche trotz erster, zaghafter Schritte in die richtige Richtung in Sachen Kundenorientierung noch viel brachliegendes Potential gibt. Nicht wenige Immobilienunternehmen, unabhängig vom jeweiligen Marktsegment, sollten sich dringlich mit den grundlegenden Themenstellungen  im Vertriebs- und Kundenmanagement auseinandersetzen. Die Teilnahme von über 300 Unternehmen an der Befragung ist diesbezüglich ein mehr als nachdrücklicher Hinweis für die Relevanz des Themenfeldes CRM.


[Downloas als PDF Ergebnisbericht zum Download]

picresized_SELStudie_07.jpg

 

Studie Sales Excellence Leasing 2007

Wie hat sich die Leasingindustrie in den letzten zwei Jahren entwickelt?  Wie lassen sich strukturelle Defizite im Vertriebsmanagement beseitigen?

Die Leasingindustrie hat sich seit Durchführung der ersten Sales Excellence Leasing-Studie 2005 in Sachen vertrieblicher Professionalität rasant verändert. Dies leider weniger hinsichtlich der vertrieblichen Professionalität, welche immer noch deutlich ausbaufähig ist.

 







[Management Summary zum Download Management Summary zum Download]

picresized_VIAStudie_06.jpg

 

Studie "Vertriebliche Exzellenz institutioneller Asset Manager 2006"

Wie gut ist das Vertriebsmanagement im institutionellen Asset Management? Wo muss aufgeholt werden,was wurde bislang versäumt?

Nach zwei Jahren, die für institutionelle Asset Manager nicht unerheblich von Veränderungen geprägt waren, wurde mit der Neuauflage der VIA-Studie der Entwicklungspfad der Branche in Sachen Vertriebs- und Kundenmanagement erneut kritisch hinterfragt. Bei einer erfreulich hohen Beteiligung von rund 70 Asset Managern wurde festgestellt, dass sich trotz erkennbarer Fortschritte das Portfolio dringlicher Themen nicht verkleinert hat. Potentialorientiertes Bestandskundenmanagement, strukturierte Neukundengewinnung oder die systematische Mitarbeiterentwicklung sind unverändert Themen mit klarem Handlungsbedarf.   



[Management Summary zum Download Management Summary zum Download]

picresized_AIStudie_06.jpg

 

Alternative Investments-Studie 2006

Wie haben sich der Status Quo und die Zukunftsperspektiven im Bereich  Alternative Investments im letzten Jahr entwickelt?

Belastbare Aussagen über das Themenfeld "Alternative Investments" sind für den deutschen Markt und ohne Fokussierung auf das "Modethema" Hedge Funds weiterhin Mangelware. Frontiers Management Consulting und Mercer Investment Consulting haben deshalb im Frühjahr 2006 zum zweiten Mal eine umfängliche Befragung institutioneller Investoren sämtlicher relevanter Marktsegmente sowie der wichtigsten Anbieter durchgeführt.

 


[Management Summary zum Download Management Summary zum Download]

picresized_CRMStudie_06.jpg

 

CRM Real Estate-Studie 2006 

Wie stellt sich der Status Quo der deutschen Immobilienindustrie dar? Welche Optimierungspotentiale bestehen im Bereich der Kundenorientierung?

Der Wandel vom Vermieter- zum Mietermarkt erfordert eine konsequente Umorientierung der Vertriebs- und Marketingstrategien. Während andere Branchen bereits belegbare Erfolge bei der Professionalisierung der eigenen Vertriebsaktivitäten durch die Etablierung von Customer Relationship Management (CRM) verzeichnen konnten, steht die Immobilienbranche hier jedoch eher noch am Anfang.

 




[Ergebnisbericht zum Download Ergebnisbericht zum Download]

 nocoveravailable.jpg 

 

Studie Sales Excellence Leasing 2005 

Welche strukturellen Defizite lassen sich im Vertriebsmanagement der Leasingunternehmen identifizieren?

Erfolg am Markt ist nicht gleichbedeutend mit vertrieblicher Professionalität. Welche Erfolgszahlen könnte die Leasingindustrie vermelden, wenn Kundenpotentiale über entsprechend professionelles, d.h. systematisch strukturiertes und strategisch fundiertes Vertriebsmanagement angegangen werden würden? Basierend auf Interviews mit 55 Marktteilnehmern zieht die  Sales Excellence Leasing-Studie 2005 in diesem Zusammenhang ein eher ernüchterndes Fazit. Die Unternehmen haben die gegebenen Veränderungsnotwendigkeiten mehrheitlich noch nicht verinnerlicht und wollen lediglich „den Markt mitzunehmen“.

 

[Management Summary zum Download Management Summary zum Download]

nocoveravailable.jpg

 

Alternative Investments-Studie 2005

Wie stellt sich der Status Quo im Bereich Alternative Investments? Welche zukünftigen Trends und Entwicklungen sind zu erwarten?

Frontiers Management Consulting und Mercer Investment Consulting haben in Kooperation mit der Fachzeitschrift "portfolio institutionell" erstmalig eine umfängliche Befragung institutioneller Investoren sämtlicher relevanter Marktsegmente in Deutschland zu vielfältigen Aspekten des Themenfelds Alternative Investments durchgeführt. Unter der Teilnahme von rund 60 institutionellen Investoren und 66 Anbietern von Alternative Investments wurden dabei entscheidende Verbesserungspotentiale bei der Betreuung institutioneller Anleger aufgedeckt. 

 



[Ergebnisbericht zum Download Ergebnisbericht zum Download]

nocoveravailable.jpg

 

Studie "Vertriebliche Exzellenz institutioneller Asset Manager 2004"

Welche Hürden sind auf dem Weg zu vertrieblicher Exzellenz im institutionellen Geschäft zu überwinden? Welches Aufgabenportfolio sollte wie abgearbeitet werden?

Die Asset Management-Industrie im institutionellen Vertrieb holt zur Zeit die Erfahrungen anderer Branchen außerhalb der Finanzdienstleistungsindustrie nach. Dabei muss der Weg vom detailverliebten Produktanbieter hin zum kundenfokussierten Anbieter von Problemlösungen beschritten werden. Der entsprechende Wandel braucht Zeit, vor allem jedoch auch die Fähigkeit und den Willen zur Veränderung. Die VIA-Studie 2004 ermöglicht in diesem Zusammenhang eine Einschätzung der eigenen vertrieblichen Leistungsfähigkeit basierend auf der Quintessenz aus rund 40 Interviews mit verschiedenen Marktteilnehmern.

[
 Management Summary zum Download  Management Summary zum Download]